13.03.19: Klimaschutzgesetz und Kohleausstieg

Die Kohlekommission und ihre Vorschläge zum Kohleausstieg sind in aller Munde.
Doch kaum jemand weiß, dass deren Ergebnisse erst die Grundlage für ein Klimaschutzgesetz bilden, das die Bundesregierung in 2019 beschließen will.

Was hat es mit diesem Gesetz auf sich? Was haben wir davon zu erwarten? Wie können oder müssen wir uns einbringen?

Wir bringen Licht ins Dunkel!



Mit dem Klimaschutzgesetz sollen die Klimaziele der Bundesregierung verbindlich festgelegt werden. Das ist auch bitter nötig, denn Deutschland wird sein Klimaziel für 2020 deutlich verfehlen.
Doch was genau soll besser werden, nur weil es ein Klimaschutzgesetz gibt?

Wir erläutern den Prozess zur Erarbeitung des Klimaschutzgesetzes. Der ist schon im vollen Gange. Dazu gehören neben der Kommission für den Kohleausstieg auch zwei weitere für die Bereiche Verkehr und Gebäude.
Die Bundesregierung möchte mit dem Gesetz die Umsetzung der Pariser Klimaziele vorantreiben. Welche Erfahrungen wurden in anderen Ländern gemacht? Wir ziehen einen kritischen Vergleich.
Zu guter Letzt geht es auch um die Rolle der Zivilgesellschaft in diesem Gesetzesprozess. Wie ist sie eingebunden? Wie können und sollen wir uns zusätzlich einbringen?

Komm vorbei und diskutiere mit!



artcicle img

Vanessa Klocke – WWF Deutschland

Wir freuen uns Vanessa Klocke vom WWF als Referentin zu begrüßen. Sie arbeitet im Bereich Klimaschutz und Energiepolitik spezifisch zum Klimaschutzgesetz und begleitet das Gesetzesvorhaben und die politischen Prozesse für den WWF.



Jetzt anmelden!

 

    Hiermit stimme ich zu, dass die BürgerEnergie Berlin zur Organisation der Veranstaltung meine Daten elektronisch speichern darf. Dieser Einwilligung kann per Mail an info[at]buerger-energie-berlin.de widersprochen werden.




Die Veranstaltung findet statt am 13. März 2019, 19.00 Uhr in der Filiale der GLS Bank, Berlin Mitte.

GLS Bank
Schuhmannstr. 10
10117 Berlin

U/S – Bahnhof Friedrichstr. oder Bus 147, Haltestelle Deutsches Theater